sensitive area martin menzel homepage
sensitive area martin menzel startseite über martin menzel projekte martin menzel medien kontakt

Start

Willkommen! Filmisch Geschichten zu erzählen ist mein Leben.

Dabei liebe ich es genauso, im Ausprobierlabor des Schnittraumes an der Erfüllung einer Vision eines Regisseurs/ einer Regisseurin zu arbeiten, als auch als Autor und Regisseur eigene Ideen zu realisieren. Ich will schaffen, ich will lernen, ich will neue Welten betreten!

Ich bin: Geschichtenerzähler, erster Zuschauer, Techniker, Dramaturg, Schnellschnitzer, Mitdenker, Schauspielerfreund, Regisseursversteher, Hebamme, Rettungssanitäter, Zauberer, Filmfreak, Filmmusiksammler, Nussesser, Kaffeetrinker... und vieles mehr. Mein Spielfeld: Spielfilm, Dokumentation, Fernsehreportage, Trailer.

Auf den folgenden Seiten können Sie mehr über mich und meine Projekte erfahren und natürlich mit mir in Kontakt treten. Vielleicht ergibt sich eine Chance, miteinander zu arbeiten. Ich freue mich darauf!

News

  • Ab 19.April 2018 im Kino: "Matti und Sami und die drei grössten Fehler des Universums"

    Geht ins Kino und schaut euch den wunderbaren Kinderfilm an, den ich das vergangene Jahr über für Regisseur Stefan Westerwelle im Schnitt gestaltet habe! Den Trailer zum Film kann man ab sofort hier auf youtube ansehen.

    MATTI UND SAMI UND DIE DREI GRÖSSTEN FEHLER DES UNIVERSUMS garantiert spannende Unterhaltung für die ganze Familie! Die rasante und witzige Geschichte über den bemerkenswert einfallsreichen Jungen Matti basiert auf der beliebten preisgekrönten Romanvorlage von Salah Naoura. Die Brüder Matti und Sami werden gespielt von Mikke Rasch („Die wilden Kerle – Die Legende lebt!“) und Nick Holaschke („Lore“). Sabine Timoteo („Ein Freund von mir“) spielt die Mutter und Tommi Korpela („Die andere Seite der Hoffnung“) ist der Vater der beiden Jungs. Roy Peter Link („Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen“) gibt den taxifahrenden Onkel, der sich in Mattis einfallsreiche Aktivitäten, der Familie einen Urlaub in Finnland zu ermöglichen, hineinziehen lässt.

    Zum Inhalt: Das Universum muss jede Menge Fehler haben, findet der zehnjährige Matti. Sonst wären die Menschen doch viel glücklicher! Sein Vater Sulo wäre kein Busfahrer, sondern Computerspiel-Entwickler, so wie er es sich erträumt. Seine Mutter müsste sich nicht länger über ihren cholerischen Chef in der Arztpraxis ärgern. Und Matti selbst wäre schon längst einmal mit seiner Familie in Sulos Heimat Finnland im Urlaub gewesen... Also beschließt Matti, dem Glück ein wenig nachzuhelfen und erfindet einen Lotteriegewinn. Es gelingt ihm tatsächlich, Mama, Papa und seinen kleinen Bruder Sami nach Finnland zu locken. Doch weil faustdicke Lügen meistens unvorhergesehene Konsequenzen haben, steht die Familie plötzlich ohne Geld, ohne Dach über dem Kopf und ohne Autoschlüssel da, mitten in der finnischen Pampa. Nun braucht Matti ganz dringend ein Wunder. Aber ob das Universum auch für so etwas zuständig ist?

    MATTI UND SAMI ist eine Produktion von Lieblingsfilm GmbH (Produzent: Philipp Budweg) mit AAMU FILM COMPANY LTD. (Produzent: Jussi Rantamäki) in Koproduktion mit NDR, KIKA, MDR und rbb. Die Münchner LIEBLINGSFILM verantwortete in der Vergangenheit Kinohits wie die Zeitreise-Trilogie „Smaragdgrün“, „Saphirblau“, „Rubinrot“ und die äußerst erfolgreichen Verfilmungen der bei Groß und Klein beliebten Geschichten um Rico und Oskar („Rico, Oskar und der Diebstahlstein“, „Rico, Oskar und das Herzgebreche“, „Rico, Oskar und die Tieferschatten“).

  • Projektvorbereitung für mein Spielfilm-Regiedebüt

    Das Drehbuch für mein Langspielfilm-Regiedebüt "Viel zu viel Gefühl" (AT), welches ich mit einer Drehbuchförderung der Mitteldeutschen Medienförderung MDM entwickelt habe, ist fertig. Produzent Philipp Budweg von Lieblingsfilm ist fleißig dabei, Finanziers und Realisierungspartner zu finden.

    Die kurzweilige romantische Sommer-Komödie behandelt das späte Coming of Age der alleinerziehenden Mara (40), die, um die Liebe zu finden, die festgefahrene Dynamik ihrer Familie aufbrechen muss. Oft ist man als Erwachsener in der Gegenwart der eigenen Eltern nicht nur die Tochter oder der Sohn, sondern man wird auch wieder zum Kind. In der Geschichte von „Viel zu viel Gefühl“ findet sich jeder wieder, der selbst eine Familie hat. Auf eine kluge und leichte Art und Weise setzt sich der Film mit der Beziehung zwischen erwachsenen Kindern und ihren Eltern auseinander, regt das Publikum zum Nachdenken an und bringt es mit ständig neuen absurden Ereignissen zum Lachen. Zudem ist „Viel zu viel Gefühl“ die knisternde Liebesgeschichte von zwei Menschen, die bereits einiges an „Gepäck“ von Lebenserfahrungen und Vorurteilen mit sich herumschleppen und lernen müssen, sich wie Teenager neu und unvoreingenommen aufeinander einzulassen. Der Film soll noch in diesem oder nächsten Sommer gedreht werden, drückt mir die Daumen , daß es klappt!

  • Sendetermine Dezember/Januar: Zwei aufwühlende aktuelle politische Reportagen

    Ich habe zwei neue Filme geschnitten, die es anzusehen lohnt:

    ZDFinfo Doku: "Türkei - Der vergessene Krieg im Osten" von Asli Özarslan. Im Sommer 2015 verstärkte die türkische Regierung durch Blockaden ihren Druck auf die Kurden im Südosten des Landes, um gegen die verbotene Arbeiterpartei PKK vorzugehen. Die Folgen sind desaströs, doch in der politischen Weltlage bekommt das Leid der Menschen keine Aufmerksamkeit.

    Sendung am 19.12.2017 um 1:05 Uhr, ZDFinfo

    arte Re: "Radikalisierung in Bosnien - Islamisten auf dem Vormarsch" von Markus Reichert. Sozialarbeiter Vahidin Omanovic will Jugendliche von religiösem Extremismus fernhalten. Für ihn geht es um die Zukunft Bosnien-Herzegowinas, das immer noch vom Krieg gezeichnet ist. Zu seinen Widersachern gehört Youtube-Prediger Elvedin Pezić, der weltliche Musik, Alkohol und Kontakte zwischen Männern und Frauen verbietet.

    Sendung am Montag, 15. Januar um 19:40 , arte

  • Sendetermin Mai 2017: Ausstrahlung "Breaking the Silence – Israelische Bürgerrechtler unter Druck"

    Mit den Reportern Katrin Sandmann und Stephan Lamby habe ich eine brandaktuelle Reportage für das Format "arte RE:" geschnitten. Der Antrittsbesuch in Israel des neuen deutschen Außenministers Sigmar Gabriel endete mit einem Eklat. Ein Grund für arte RE: vor Ort hinter die Kulissen zu schauen. Wer sind die diese Bürgerrechtler, mit denen sich Gabriel getroffen hat und die den israelischen Regierungschef derart in Wallung bringen? Warum sind die Nicht-Regierungs-Organisationen wie „Breaking the Silence“ in Israel so umstritten?

    Sendung am Freitag, 04.05.2017, 19:45 Uhr, arte

  • Januar 2017: Fertiggestellt - Schnitt des internationalen Spielfilmes "Ursus"

    Für Aktis Film International und Georgische, Ukrainische und Bulgarische Partner habe ich das letzte Jahr am Schnitt des Spielfilmes
    "Ursus". Der Film erzählt die phantastische Reise zweier Bürgerkriegsflüchlinge und eines Braunbären nach dem Zerfall der Sowjetunion aus dem zerrütteten Georgien nach Deutschland. Ursus, der kaukasiche Braunbär, ist das Ticket in die Freiheit für die beiden Männer, denn das trainierte Tier ist war Star eines Filmstudios und soll nun in den Berliner Zoo gerettet werden. Aufd er Reise kommt es nach dem Tod des Bären zur einer aberwitzigen Wendung, als einer der Männer fortan in die Haut des Bären schlüpft. Der Spielfilm "Ursus" von Regisser Otar Shamatava warfür mich ein große dramaturgische wie auch technische Herausforderung, da er viele visuelle Effekte enthält. Zudem war ich Supervisor eines einwöchigen Nachdrehs in der Ukraine.

  • Sendetermine Oktober 2016: Ausstrahlung "ZDF Reportage: Kein Weg nach Europa. Die Balkan-Route ein Jahr danach"

    Mit den Reportern Utta Seidenspinner und Lars Seefeldt bringe ich eine aktuelle Reportage über die Nachwirkungen und den aktuellen Stand der Flüchtlingskrise auf den Sender.

    Sendung vom 09.10.2016 jetzt in der ZDF Mediathek abrufen:
    "ZDF Reportage: Kein Weg nach Europa", 30 Min.

    Weiterer Sendetermin (Langfassung)
    "ZDF info: Kein Weg nach Europa", 45 Min.: Sonntag 28.10.2016, 14:15 Uhr, ZDF.info

  • Sendetermine Oktober 2016: Ausstrahlung "JEAN PAUL GAULTIER: Couture für die Chorus Line"

    Frisch aus meinem Schnitt: ARTE zeigt einen aktuellen Film über den berühmten Modeschöpfer Gaultier, der erstmals für eine Bühnenshow die Kostüme entworfen hat. Nach Ausstrahlung ist der Film für sieben Tage in der arte Mediathek anzuschauen. Es gibt zudem eine Widerholung im rbb Fernsehen

    "JEAN PAUL GAULTIER: Couture für die Chorus Line" Film von Hilka Sinning. Schnitt: Martin Menzel.

    Mit spektakulären Bühnenshows hat der Berliner Friedrichstadt-Palast in den letzten Jahren Aufsehen erregt. Im Herbst startet das neue Programm: "THE ONE Grand Show". Die Kostüme für das Spektakel hat Jean Paul Gaultier entworfen - ein Weltstar der Couture. Der Film gewährt dem Zuschauer einen neuen und intensiven Blick auf das Schaffen des Stardesigners. Zugleich erzählt er von den Näherinnen und Gewandmeisterinnen, den Tänzern und Choreografen, die sich mit den komplexen Entwürfen des Ausnahmekünstlers auseinandersetzen und dabei oft an ihre Grenzen gehen. Der Film "Jean Paul Gaultier Couture für die Chorus Line" zeigt die künstlerischen und menschlichen Herausforderungen, Momente der Anspannung und der Freude. Je näher die Premiere rückt, desto größer werden der Zeitdruck und die Nervosität. Der Film eine Hommage auf Kreativität und Handwerk, Schönheit und Tradition, individueller Meisterschaft und Teamarbeit. .

    Sendung vom 09.10.2016 jetzt in der ARTE Mediathek abrufen:
    "JEAN PAUL GAULTIER: Couture für die Chorus Line", 52 Min.

    Weiterer Sendetermin
    "JEAN PAUL GAULTIER: Couture für die Chorus Line", 52 Min.: Sonntag, 27. Oktober um 22:45 Uhr, rbb Fernsehen

  • Im Kino: Kinostart "God of Happiness"

    Meine neues Kinofilm-Schnittwerk "God of Happiness" startet im Kinostar Verleih am 23.Juni.2016 in den Deutschen Kinos.

    Kinoliste auf der "God of Happiness" facebook Seite.

    Der Film des mehrfach preisgekrönten georgischen Regisseurs Dito Tsintsadze, den ich für 27 Films Production gestaltet habe, ist eine deutsch-französisch-georgische Koproduktion. Die schräge Immigranten-Komödie erzählt von dem in Deutschland erfolglosen georgischen Schauspieler Giorgij, der für seine überraschend zu Besuch kommende 15-jährige Tochter mit allen Mitteln den reichen Mann spielt.
    kino-zeit.de schreibt in einer Kritik: "Was hätte man mit diesen Figuren für einen Unsinn machen können, aber Regisseur Dito Tsintsadze entschied sich für einen waghalsigen Spagat zwischen eleganter Komödie und feinfühligem Sozialdrama, der in seinen besten Momenten ein klein wenig an die Arbeiten von Aki Kaurismäki erinnert". "God of Happiness" hat den Hauptpreis "Goldener Biber" des viertgrößten deutschen Filmfestivals, den Biberacher Filmfestspielen gewonnen!

  • Sendetermin 11. Mai 2016: Ausstrahlung "ZDF Zoom"

    Für das ZDF habe ich eine neue aktuelle Reportage geschnitten. Nach Ausstrahlung ist diese weiterhin in der Mediathek anzuschauen.

    "ZDFzoom: Das Geschäft mit den Flüchtlingen - In der Not klingeln die Kassen" Film von Julia Friedrichs und Bettina Malter. Schnitt: Martin Menzel.

    "ZDFzoom" fragt: Sind die Flüchtlinge zu einem unkontrollierten Business geworden? Immer wieder gibt es Beispiele von Unterkünften, in denen versucht wird, auf Kosten der Flüchtlinge den Gewinn zu maximieren. Viel zu oft werden horrende Preise für Unterkünfte gezahlt. Andernorts ist man gut organisiert und meldet: Wir haben die Lage im Griff. Wie stark sind die Kommunen tatsächlich, um sich im heiß gelaufenen Flüchtlingsbusiness zu behaupten? Und was bedeutet das für die Kosten?

    Sendetermin
    "ZDFzoom: Das Geschäft mit den Flüchtlingen - In der Not klingeln die Kassen", 30 Min.: Mittwoch 11.05.2016, 22:45 - 23:15 Uhr , ZDF

    Mediathek-Abruf:
    "ZDFzoom: Das Geschäft mit den Flüchtlingen - In der Not klingeln die Kassen"

  • Sendertermin 09. Mai 2016: Ausstrahlung "Der Bankraub - Die Dokumentation"

    Für das ZDF habe ich eine neue aktuelle Dokumentation geschnitten. Nach Ausstrahlung ist sie weiterhin in der Mediathek anzuschauen.

    "Der Bankraub - Die Dokumentation" Film von Frank Gensthaler, Hannes Vogel. Schnitt: Martin Menzel u.a.

    "Es war ein Crash, der die Weltwirtschaft ins Wanken brachte und den Glauben an die Stärke des Kapitalismus und die Kraft des Marktes. Die Finanzkrise 2008 traf die Welt tief ins Mark. Die Dokumentation „Der Bankraub“ rekonstruiert, wie es dazu kommen konnte und orientiert sich dabei an dem Spielfilm „Der Bankraub“, der unmittelbar zuvor gesendet wird

    Sendetermin
    "Der Bankraub - Die Dokumentation", 30 Min.: Montag 09.05.2016, 21:40 Uhr , ZDF

    Mediathek-Abruf:
    "Der Bankraub - Die Dokumentation"

  • 10. Februar 2016: Sendetermin "ZDF Zoom"

    Für das ZDF habe ich mit Detlef Schwarzer eine neue Reportage der Sendereihe "ZDFzoom" unter dem Titel "Sparkassen in der Krise - Wenn Kunden das Vertrauen verlieren" geschnitten.
    Autor Detlef Schwarzer geht der Frage nach, ob die Sparkassen noch ihrem gesetzlichen Auftrag nachkommen. Denn Sparkassen müssen dem Gemeinwohl dienen und der Bevölkerung in allen Regionen sichere Geldgeschäfte ermöglichen. So steht es in den Sparkassengesetzen. Die "ZDFzoom"-Dokumentation lässt Zweifel aufkommen, ob es sie wirklich noch gibt, die gute alte Sparkasse, die nur für ihre Kunden da ist.

    Sendetermin
    "ZDFzoom: Sparkassen in der Krise - Wenn Kunden das Vertrauen verlieren", 30 Min.: Mittwoch 10.02.2016, 22:45 - 23:15 Uhr , ZDF

    Mediathek-Abruf:
    "Sparkassen in der Krise - Wenn Kunden das Vertrauen verlieren"

  • Sommer 2015: Sendetermine ZDF und Mediathek

    Für das ZDF habe ich mit Autor Detlef Schwarzer eine neue Reportage der Sendereihe "ZDF Zoom" unter dem Titel "Bittere Erdbeeren - Wie Erntehelfer leiden müssen" geschnitten. ZDFzoom hat auf Erdbeerhöfen recherchiert und zum Teil menschenunwürdige Arbeitsbedingungen vorgefunden. In der Hitze zusammengebrochene Erntehelfer, Arbeitszeiten von 16 Stunden am Tag, bezahlt werden nur 10 Stunden...
    Darauf folgt eine weitere Ausgabe, die ich mit Autor Hannes Vogel unter dem Titel "Abkassiert beim Zahnarzt?" gestaltet habe - ZDFzoom fragt: Warum werden Millionen Menschen beim Zahnarzt so massiv zur Kasse gebeten?
    Für den Reisejournalisten Wolfgang Herles habe ich einen weiteren zweiteiligen Film seiner Reihe über die großen Ozeane geschnitten - dieses Mal dreht sich alles um den Pazifik. In seiner Dokumentation "Wo das Morgen beginnt" befasst sich Wolfgang Herles mit dem Stillen Ozean. Der Autor berichtet über ökonomische, geopolitische und kulturelle Entwicklungen um das größte Weltmeer. Die Filme sind nach der Fernsehausstrahlung für längere Zeit in der ZDF mediathek verfügbar.

    Sendetermin
    "ZDF Zoom: Bittere Erdbeeren - Wie Erntehelfer leiden müssen", 30 Min.:
    Mi, 22.07.2015. 22:45 Uhr, ZDF
    Jetzt auf YouTube ansehen

    Sendetermin
    "ZDF Zoom: Abkassiert beim Zahnarzt?", 30 Min.:
    Mi, 29.07.2015. 22:45 Uhr, ZDF

    Sendetermin
    "Wo das Morgen beginnt: 1. An der Datumsgrenze" , 30 Min.:
    Fr, 28.08.2015. 23:45 Uhr, ZDF

    Sendetermin
    "Wo das Morgen beginnt: 2. Machtspiele" , 30 Min.:
    Fr, 28.08.2015. 00:10 Uhr, ZDF

  • Mai 2015: Abschied vom Blauen Sofa

    Die allerletzte Ausgabe "Das blaue Sofa" geht am Freitag, 01.Mai über den Schirm das ZDF. Damit verabschiedet sich Wolfgang Herles mit seiner Literatursendung. Ich durfte die spannende Sendung, die wie immer Einblicke in Leben und Werk aktueller Weltautoren gibt, im Schnitt gestalten. Die Sendung ist auch wie immer längere Zeit in der ZDF Mediathek abrufbar.

    Sendetermin
    "Das blaue Sofa - Literatur mit Wolfgang Herles" , 30 Min.:
    Fr, 01.05.2015. 23:00 Uhr, ZDF

    Sendung direkt in der ZDF Mediathek abrufen

  • April 2015: Kurzfilme im MDR

    Meine Kurzfilme "Kleinmans Verschwinden (Vanishing)" und "Sein größter Trick" haben TV-Ausstrahlungen im MDR Fernsehen. Ich wünsche guten Empfang! Wer die Filme verpasst hat, melde sich bei mir, ich vergebe gerne ein Passwort für ein Streaming von vimeo.com.

    Sendetermin
    "Kleinmans Verschwinden", 20 Min.:
    Mi, 12.04.2015. 01:00 Uhr, MDR Fernsehen

    Sendetermin
    "Sein größter Trick", 24 Min.:
    Sa, 25.04.2015. 01:10 Uhr, MDR Fernsehen

  • Februar/März 2015: Schnitt für ZDF und Drehbucharbeit

    Für das ZDF habe ich mit mit Autor Detlef Schwarzer eine neue Reportage der Sendereihe "ZDF Zoom" unter dem Titel "Vorsicht Kreditfalle - Wie Kunden abgezockt werden" gestaltet. Des weiteren stehen neue Ausgaben der ZDF Literatursendung "Das blaue Sofa" mit Wolfgang Herles an.
    Von meinem Drehbuch "Happy Birthday, Mara Steinberg!" für Lieblingsfilm entsteht derweil eine neue Fassung.

    Sendetermin
    "ZDF Zoom", 30 Min.:
    Mi, 25.02.2015. 23:15 Uhr, ZDF

    Sendetermin
    "Das blaue Sofa - Literatur mit Wolfgang Herles" , 30 Min.:
    Fr, 20.02.2015. 23:00 Uhr, ZDF

  • Winter 2014: Kino-Trailer für Georgischen Oscar-Kandidaten

    Ich freue mich sehr, für den auf internationalen Festivals sehr erfolgreichen Film "Corn Island" ("Die Maisinsel") des georgischen Regisseurs George Ovashvili und der Hallenser Produktionsfirma 42Film GmbH den Festivaltrailer gestaltet haben zu dürfen. "Corn Island" hat den Hauptpreis des Karlovy Vary International Film Festival gewonnen und ist der Georgische Kandidat für den Oscar für den besten ausländischen Film.

    Für den Trailer bitte hier klicken:
    YouTube: Trailer "Corn Island"



















design by COGGY